Medical Tribune
4. Okt. 2013Dies gilt auch für Diabetiker

Hoher Blutzucker giftig fürs Senioren-Gehirn?

In eine US-Studie wurden mehr als 2000 Personen im mittleren Alter von 76 Jahren aufgenommen und durchschnittlich 6,8 Jahre lang 
beobachtet. Keiner der Probanden war zum Studienbeginn dement. Im Verlauf entwickelten 524 Personen eine Demenzerkrankung.

Höherer Blutzucker, höheres Demenzrisiko

Betrachtete man die mittleren Blutzuckerwerte der letzten fünf Jahre, so gingen bei Nichtdiabetikern Blutglukosewerte von 115 mg/dl im Vergleich zu Werten von 100 mg/dl mit einem um 18 % höheren Demenzrisiko einher. Die gleiche Assoziation bei insgesamt höheren Glukosewerten wurde bei den Diabetikern registriert. Für Patienten mit einem durchschnittlichen Blutzucker von 190 mg/dl errechneten die Autoren eine Hazard Ratio von 1,40 verglichen mit besser eingestellen Diabetikern (mittlerer Blutzucker 160 mg/dl).

Diese Ergebnisse legen nahe, dass höhere Blutzuckerbelastung im Alter einen zerstörerischen Effekt auf das Gehirn hat. Dabei zeigte sich dieser grundsätzliche Effekt sogar in den unteren Blutzuckerbereichen bei Nichtdiabetikern, schreiben Dr. Paul K. Crane von der University of Washington und seine Kollegen.

Quelle: Paul K. Crane et al., N Engl J Med 2013; 369: 540–548