Home / Medizin / Allgemeine Innere Medizin / Bei rezidivierender Urtikaria auch an Parasiten denken
Fallbericht

Bei rezidivierender Urtikaria auch an Parasiten denken

Bei einer Urtikaria rätselt man nicht selten herum, welcher primäre Auslöser dafür verantwortlich sein könnte – und oft genug lässt er sich nicht so einfach bestimmen. Häufig wird die Behandlung dann rein symptomatisch mit Kortiko­steroiden und Histamin-1-Rezeptor-Blockern begonnen. Dass das aber nicht unbedingt ausreicht, zeigt ein Fallbericht.

Der blasenförmige Darmparasit Blastocystis hominis ist rund 10 µm gross

Der blasenförmige Darmparasit Blastocystis hominis ist rund 10 µm gross

Andreas Schweighauser­ und Dr. Walter Kistler­ von der Klinik für Innere Medizin am Spital Davos beschreiben einen 36-jährigen Küchenmitarbeiter, der wegen einer juckenden, generalisierten Urtikaria am Oberkörper, beiden Armen und Beinen auf die Notfallstation der Klinik kam (1). Der junge Mann stammte aus Eritrea und sprach nur wenig Deutsch, sodass sich die Anamnese eher kompliziert gestaltete. Den Beginn der Beschwerden und eventuelle Auslöser des Hautbefundes konnten die Kollegen daher nicht herausfinden.

LOGIN