Home / Medizin / Allgemeine Innere Medizin / Wie Laborparameter bei der Abklärung einer Arthritis helfen können

Rheumafaktor, antinukleäre Antikörper, HLA-B27 & Co.

Wie Laborparameter bei der Abklärung einer Arthritis helfen können

Blutproben befinden sich auf einem Laborformular zur Ermittlung der Blutwerte

Am diesjährigen virtuellen Rheuma Top erläuterte Dr. Adrian Forster, Chefarzt Rheumatologie, Schulthess Klinik, Zürich, im Rahmen eines Workshops das labordiagnostische Vorgehen bei Verdacht auf eine Arthritis.

Zu Beginn präsentierte Dr. Forster eine Kasuistik, die deutlich macht, wie sorgfältig man eine schmerzhafte Gelenkschwellung abklären muss: Der 58-jährige Patient stellte sich mit Schmerzen aufgrund einer Knieschwellung vor. Seit der Jugend litt er an einer Psoriasis vulgaris. Er war zudem übergewichtig, hatte eine schlecht kontrollierte Hypertonie und gab einen erhöhten Bierkonsum an. Vor sechs Monaten hatte er einen Zeckenbiss.

LOGIN