Home / Patienteninfo / Allgemeine Innere Medizin / Clever essen und trinken auf Reisen
Vollwertig essen und trinken für unterwegs

Clever essen und trinken auf Reisen

Lange Fahrten mit dem Auto strengen an und erfordern optimale Konzentration. Wer regelmässig etwas Leichtes isst, beugt Müdigkeit vor und wer ausreichend trinkt, kann sich besser konzentrieren.

Deswegen rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) für unterwegs zu leichtem Reiseproviant aus Vollkornbrot oder -brötchen mit Käse, Schinken oder fettarmer Wurst. Die belegten Brote lassen sich gut mit  Salatblättern, Gurken- oder Radieschenscheiben aufpeppen. Auch Joghurt oder Quark sowie Cocktailtomaten, Möhren, Radieschen oder Paprikastücke, Weintrauben, Melonenstücke, Johannisbeeren oder Erdbeeren eignen sich gut für die Fahrt. Smoothies sind eine gute Alternative zu einer Portion frischem Obst und Gemüse und können prima unterwegs verzehrt werden.

Wer nicht ausreichend trinkt, kann sich schlecht konzentrieren

Ausserdem sollten Erwachsene etwa 1,5 Liter am Tag trinken, Kinder mindestens 1 Liter, im überhitzten Auto oder an heissen Reisetagen ist der Wasserbedarf noch höher, denn dann verliert der Körper mehr Flüssigkeit und Mineralstoffe als üblich. Neben Wasser sind auch Saftschorlen (3 Teile Wasser, 1 Teil Saft) geeignete Getränke, um die Verluste auszugleichen. Sie löschen den Durst, liefern Mineralstoffe und nicht so viel Energie. Zuckergesüsste Getränke wie Limonaden, Fruchtsaftgetränke, Eistees oder Kaffeegetränke aus dem Kühlregal sind keine geeigneten Durstlöscher.

Bei koffeinhaltigen „Muntermachern“ wie Kaffee, Colagetränken oder Energydrinks ist Zurückhaltung angesagt. In grösseren Mengen genossen können sie unruhig und nervös machen. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein, da sie sonst zu Magenbeschwerden führen können.

Auch gelegentliches Naschen ist unterwegs erlaubt, wenn die Süssigkeiten in kleinen Mengen verzehrt werden. Leichtere Alternativen zu fett- oder zuckerhaltigen Backwaren wie Croissants und süssen Kuchen sind Laugengebäck oder Milch-, Müsli- oder Nussbrötchen.

Essen auf Autobahnraststätten muss nicht schwer sein

Wer unterwegs lieber an der Raststätte einkehrt, findet auch hier leichte Gerichte. Alternativ zu Pommes frites, Schnitzel, Würstchen oder Frikadellen gibt es häufig ein reichhaltiges Angebot an Salaten, Gemüsespeisen und leichten Geflügel- und Fischgerichten. Bevorzugen Sie kleine Portionen und vermeiden Sie fettreiche und blähende Speisen z. B. mit Kohl, Hülsenfrüchten oder Zwiebeln. Sie liegen eher schwer im Magen, machen müde und können zu Verdauungsbeschwerden führen.

LOGIN