Home / Medizin / Neurologie / Wann das zufällig entdeckte intrakranielle Aneurysma zur Gefahr wird

Zeitbombe versus harmloser Begleiter

Wann das zufällig entdeckte intrakranielle Aneurysma zur Gefahr wird

Cerebral aneurysm, 2D and 3D angiograms

Bei einer 28-Jährigen stellt sich in der konventionellen 2D-Angiografie sowie in der CT-Angiografie (3D) ein zerebrales Aneurysma dar.

Patienten mit einem intrakraniellen Aneurysma müssen nicht zwangsläufig operiert oder endovaskulär behandelt werden. Die Indikation für den Eingriff hängt vom individuellen Rupturrisko ab – und das gilt es erst mal zu ermitteln.

So profitieren Sie von medical-tribune.ch

  • Webinare und Seminare
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews
  • Services mit Mehrwert
  • Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN