Home / Medizin / Dermatologie und Venerologie / Eine frühe Intervention ist beim infantilen Hochrisiko-Hämangiom von Vorteil

Es pressiert mit der Entscheidung

Eine frühe Intervention ist beim infantilen Hochrisiko-Hämangiom von Vorteil

Hämangiome in den Körperfalten bergen ein erhöhtes Risiko für Ulzerationen und sollten daher bereits in den ersten Monaten behandelt werden.

Eine neue US-amerikanische Leitlinie fordert, infantile Hämangiome möglichst früh zu beurteilen und einzuordnen. So kann man für die kleinen Patienten das bestmögliche Behandlungsresultat auch bei hohem Risiko für Residuen oder Komplikationen erzielen.

So profitieren Sie von medical-tribune.ch

  • Webinare und Seminare
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews
  • Services mit Mehrwert
  • Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN