Home / Medizin / Onkologie / Nebenwirkungen von MEK- und BRAF-Hemmern

Übers Ziel hinaus geschossen

Nebenwirkungen von MEK- und BRAF-Hemmern

Ein einzelne Tablette kann bereits eine seröse Chorioretinopathie auslösen.

MEK- und BRAF-Inhibitoren können viele On- und Off-Target-Effekte hervorrufen. Teilweise bilden sich die Symptome spontan oder unter reduzierter Dosis zurück. Darauf sollte man nun achten.

So profitieren Sie von medical-tribune.ch

  • Webinare und Seminare
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews
  • Services mit Mehrwert
  • Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN