Home / Medizin / Onkologie / Inhibitoren von HER2, Tight Junctions und FGFR in Studien getestet

Zielgerichtet gegen gastroösophageale Adenokarzinome

Inhibitoren von HER2, Tight Junctions und FGFR in Studien getestet

Bisher waren zielgerichtete Therapien bei gastroösophagealen Adenokarzinomen nur mässig erfolgreich. Neue Substanzen – darunter FGFR-Inhibitoren und Claudin 18.2 – sollen das Behandlungsspektrum erweitern und die Prognose verbessern.

Mit neuen Substanzen erhofft sich die Forschung neue Optionen bei zielgerichteten Therapien und personalisierter Medizin.

So profitieren Sie von medical-tribune.ch

  • Webinare und Seminare
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews
  • Services mit Mehrwert
  • Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN