Home / Medizin / Onkologie / Extensive-disease SCLC: Chemoimmuntherapie bewährt sich

Real-World-Studie

Extensive-disease SCLC: Chemoimmuntherapie bewährt sich

Patienten mit ED-SCLC fuhren gut mit einer Chemoimmuntherapie

Die Kombination aus einer platinbasierten Chemotherapie in Kombination mit anti-PD-L1 bewährt sich in der Erstlinie bei Patienten mit ED-SCLC (extensive disease small cell lung cancer), auch unter Real-World-Bedingungen. Das zeigt eine grosse retrospektive Analyse aus dem Vorjahr (1).

Das SCLC macht etwa 13 Prozent der Lungenkrebsdiagnosen aus (2). Seit in zwei randomisierten Studien eine Verbesserung des medianen Gesamtüberlebens (OS) von zwei Monaten gezeigt wurde, sind Platin und Etoposid in Kombination mit PD-L1-Blockade in der Erstbehandlung von ED-SCLC der Standard für 70 Prozent der Betroffenen (1,3,4). Doch die Wirksamkeit und Sicherheit der Erstlinien-Chemoimmuntherapie bei Patienten mit Patienten mit ED-SCLC in der Real-World-Situation war bislang noch unklar (1).

In einer retrospektiven Analyse untersuchte Núria Zellweger, Forschungsassistentin am Departement für Intensivmedizin, Universitätsspital Basel, und Kollegen, wie vergleichbar die Daten der Zulassungsstudien mit dem sind, was in der klinischen Praxis passiert.

Medianes PFS betrug rund sechs Monate

An der Analyse beteiligten sich zwischen Oktober 2018 und Oktober 2021 zehn Schweizer Zentren. Zu den Einschlusskriterien gehörten ED-SCLC und die Erstlinien-Behandlung mit einer Platin-basierten Chemotherapie in Kombination mit einem anti-PD-L1-Inhibitor.

Von den 200 Patienten waren 41,5 Prozent weiblich, 62,5 Prozent Raucher und 37,5 Prozent Ex-Raucher. Das mittlere Alter lag bei 67 Jahren. Zum Zeitpunkt der Diagnose wiesen 24,5 Prozent Hirn- und 39,0 Prozent Lebermetastasen auf. 22,1 Prozent der Patienten hatten einen ECOG-Performance-Status von 0, 52,6 Prozent von 1 und 25,3 Prozent von ≥2. Bei 92,5 Prozent der Patienten wurde ED-SCLC diagnostiziert. 7,5 Prozent Patienten hatten ein LD-SCLC (begrenztes Krankheitsstadium) mit Rückfall das nach einer ersten Behandlung.

Als anti-PD-L1-Hemmer erhielten 95,5 Prozent der Patienten Atezolizumab und 4,5 Prozent Durvalumab. Als Zytostatikum bekamen sieben Prozent Cisplatin und 93 Prozent Carboplatin. 35,2 Prozent der Patienten wurden vor oder nach dem Immuncheckpoint-Inhibitor (ICI) mit einer Radiotherapie behandelt. Zum Zeitpunkt der Analyse waren 132 Patienten (66,0 %) verstorben. Die Analyse ergab ein medianes progressionsfreies Überleben (mPFS) von 6,1 Monaten (95% KI: 5,6–6,9) und ein medianes Gesamtüberleben (mOS) von 11,0 Monaten (95% KI: 9,4–13,3).

Klinische Wirksamkeit ähnelt Zulassungsstudien

Positiv fiel die Gesamtansprechrate (ORR) mit 75,2 und das partielle Ansprechen (PR) mit 70,6 Prozent auf. Die mediane Dauer des Ansprechens betrug 2,6 Monate, das komplette Ansprechen (CR) 4,6 Prozent. Bei 10,8 Prozentstabilisierte sich die Erkrankung (SD). Bei 13,9 Prozent der Patienten kam es zur Progression (PD). Bezüglich Tumorprogression waren der primäre Tumor (21,5 %), Lymphknoten (19,5 %), Hirn (15,4 %), Knochen (6,7 % und Pleura (6,2 %) betroffen.

Bei 25 Prozent der Patienten traten immunbedingte unerwünschte Ereignisse auf, aber keine neuen Sicherheitssignale. Bei 22 Prozent der Patienten wurde die Behandlung unterbrochen.
Die Autoren meinen, dass eine platinbasierte Chemotherapie mit einem Anti-PD-L1-Inhibitor durchführbar ist, ohne unerwartete Toxizitäten und mit einer klinischen Wirksamkeit, die den Ergebnissen der Zulassungsstudie ähnlich ist.

Referenzen
  1. Zellweger N et al. Real-world analysis of outcomes of first-line chemo-immunotherapy in patients with extensive disease small cell lung cancer (ED-SCLC). ESMO 2022; Poster Session 05, 10.09.2022, 1540P.
  2. Govindan R et al. Changing epidemiology of small-cell lung cancer in the United States over the last 30 years: analysis of the surveillance, epidemiologic, and end results databaseJ Clin Oncol. 2006;24(28): 4539–4544.
  3. Horn L et al. First-line atezolizumab plus chemotherapy in extensive-stage small-cell lung cancer. N Engl J Med. 2018; 379: 2220–2229.
  4. Paz-Ares L et al. Durvalumab plus platinum-etoposide versus platinum-etoposide in first-line treatment of extensive-stage small-cell lung cancer (CASPIAN): A randomised, controlled, open-label, phase 3 trial. Lancet 2019; 394(10212): 1929–1939.
LOGIN